Prof. Dr. Gerhard Wolf

Transdisziplinäre Grundlagen der Rechtswisssenschaft

Impressum  Impressum  Drucken  Drucken  Sitemap  Sitemap  
 

 

Der Ansatz bei den einzelnen Menschen

  • Die eigenen Wahrnehmungen

  • Die wahrgenommenen 'Entitäten'

    • Dinge
    • Lebewesen
    • Menschen

  • Das eigene Denken

    • Begreifen, Merken, Urteilen
    • Erkennen
    • Wissenschaft

  • Das eigene Verhalten

    • Ichbezogenes Verhalten
    • Sprache
    • Konsensuales Verhalten
    • Machtausübung

 

 

'Menschenrechte'? Natürliche 'Grundfreiheiten' des Einzelnen!

  • 'Menschenrechte' sind angeborene, d.h. nicht staatlich verliehene und daher weder widerrufbare noch veräußerliche individuelle Entscheidungsfreiheiten.
  • Jede staatliche Machtausübung, die nicht konsensual (durch Staatsangehörigkeit, durch Einreise oder Nicht-Ausreise) legitimiert ist, ist menschensrechtswidrig - Machtausübung unter Privaten ohnehin (Nötigung).
  • Eine Bevormundung kann es rechtmäßig nur bei entscheidungsunfähigen Personen geben (z.B. Kindern, Bewusstlosen usw.).

Gesellschaft und Staat

  • Gesellschaft: Gemeinnützige Vereine - Religionsgemeinschaften - Kulturbetriebe (alles konsensual und daher unproblematisch)

  • Staat: Wahrnehmung von Aufgaben, die auf der Grundlage eines Mandats der Wähler durch Gesetzgebung, Exekutive und Rechtsprechung für alle verbindlich erledigt werden sollen und können (Alternative: Auswanderung). Das sind traditionell und mit guten Gründen:

    • Vertretung des Staates nach außen
    • Gewährleistung der äußeren Sicherheit (Verteidigung)
    • Gewährleistung der inneren Sicherheit (Polizei)
    • Sicherstellung einer funktionierenden Justiz
    • Sicherstellung der Bedingungen für eine funktionierende Volkswirtschaft
    • Schaffung von Bildungseinrichtungen
    • Schaffung von Fürsorgeeinrichtungen
    • Umweltschutz

 

© 2016 | Prof. Dr. Gerhard Wolf, Europa Universität Viadrina    -   Letzte Änderung: 25.11.2016 TOP Seitenanfang

Kontakt

gerhard-wolf-ffo@arcor.de
Kontaktformular